*
Titel_Top_mobile
blockHeaderEditIcon
Ihr Schreiner am Zürichsee
GEMI, Mariahaldenstrasse 1, 8703 Erlenbach
Telefon 044 915 31 68, Fax 044 915 37 83, info@gemi.ch
TopMenu_l_Spacer
blockHeaderEditIcon
TopMenu_c_TopMenu
blockHeaderEditIcon
Breadcrumbs navigation
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Center_l_MM_intern
blockHeaderEditIcon
Titel_Newsbereich
blockHeaderEditIcon

Aktuelle Informationen und Publikationen in den Medien


Vielfältig gestaltete Ausstellung

 

Erlenbach - Die 1948 gegründete Gemi lädt am Samstag zum Tag der offenen Tür ein

Zürichsee-Zeitung rechtes Ufer am 2007-06-26
AutorIn: Bernd Beck / Bilder: Bernd Beck
/ S450

Die Gemi Erlenbach hat ein Nebengebäude umgebaut und dort ein attraktives Ausstellungslokal realisiert. Am Tag der offenen Tür darf ein Blick hinter die Kulissen geworfen werden.

Während der ganzen letzten Woche lud die Genossenschaft Möbel und Innenausbau (Gemi) Geschäftsfreunde, Behörden und Partner ein, um vor allem die neuen Ausstellungsräumlichkeiten im Nebengebäude der Firma zu besichtigen. Genossenschaftspräsident Roman Cordes nutzte gleichzeitig die Gelegenheit, Geschäftsführer Erich Fuchs, der nach 27 Jahren Tätigkeit für die Gemi nun ab der Generalversammlung am kommenden Freitag kürzertreten wird, zu verabschieden. Gleichzeitig wurde mit dem in Küsnacht und Erlenbach aufgewachsenen Michael Pieper Fuchs’ Nachfolger vorgestellt.

Das mustergültige neue Ausstellungslokal im umgebauten Holzschopf zeigt Küchen, Schränke, Türen, Tische, Stühle, Bademöbel, Sideboards und Möbel aller Art und lässt zugleich alle Möglichkeiten offen, um kreative Ideen und Produkte aus dem Hause Gemi gediegen und attraktiv darzustellen. Geschäftsführer Erich Fuchs freute sich über die vielfältig gestaltete Ausstellung. Die Gestaltung lag zum allergrössten Teil in den Händen von Gemi-Mitarbeiter Pierre Herzog. Parallel dazu zeigt die Firma Blaser Bodenbeläge ihre Produkte in Verbindung mit gediegenen Innenausbaulösungen. Die Grundidee, im ehemaligen Holzschopf direkt an der Bahnlinie ein Ausstellungslokal zu realisieren, wurde vom Architekten-Team Meier und Partner (im Hause der Gemi ansässig) umgesetzt. Kernpunkt der Idee ist eine grosszügige Passerelle, die vom Treppenhaus des Stammhauses hinüber in die führt. Die nun realisierte Lösung sei auch deshalb möglich geworden, weil das Bauamt Erlenbach «gewerbefreundlich» der Bauherrschaft Hand bot für diese sehr kreative Lösung, sagte Erich Fuchs. Die Gemi investierte rund eine Million Franken in das Projekt.

Ein ehemaliger Lehrling

Erich Fuchs wird bis zu seiner ordentlichen Pensionierung im Jahre 2010 beratend und in Teilzeit für die Gemi tätig bleiben. Der scheidende Geschäftsführer zeigte sich zuversichtlich, was die Zukunft der Gemi anbelangt und stellte mit seinem bisherigen Stellvertreter Michael Pieper seinen Nachfolger vor.

Michael Pieper ist ein ehemaliger Lehrling der Genossenschaft und vermochte in seiner bisherigen Tätigkeit als Projektleiter voll zu überzeugen. Er sei für die kommenden Aufgaben bestens gerüstet. Mit sympathischen Worten stellte sich «der neue Mann» kurz vor und schilderte seine bisherige berufliche Laufbahn, die 1993 mit der Schreinerlehre in der Gemi begann. Nach Jahren der folgenden Ausbildung und Schulung kehrte er im Sommer 1993 wieder in seinen Lehrbetrieb zurück.

Architekt Pedro Meier erinnerte daran, dass im Frühsommer 2006 Baubeginn war. Allgemein habe sich das Gebäude zum Teil in einem baulich schlechten Zustand befunden. Das statische Konzept bestand darin, die vorhandene Baustruktur zu ergänzen und zu verstärken. Die bestehende Dachstatik wurde zum Teil im Innern mit Hilfe von Zugbändern verstärkt. Dadurch gelang es, die prägnanten Bogenträger vollumfänglich zu erhalten. Sie geben dem räumlich grosszügig wirkenden und dank der Fensterfronten lichtdurchfluteten Ausstellungsraum sehr viel Charakter. Die raffiniert ausgelegte Beleuchtung rückt das Ausstellungsgut dezent, aber akzentuiert «ins rechte Licht». (be)


Samstag, 30. Juni, 11 bis 17 Uhr. Mariahaldestrasse 1 (zwei Gehminuten von der S-Bahn-Haltestelle Winkel). Ab 11.30 Uhr Essen und Getränke auf der Gemi-Terrasse (Unkostenbeitrag 2 Franken zugunsten der Martin-Stiftung Erlenbach).

Bottom_l_Menu
blockHeaderEditIcon
Bottom_r_Copyright
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail